Verkaufe im Mai, denn es ist vorbei? | Die Kapitalmärkte im Fokus – Wochenüberblick (22/2019)

In diesem Jahr hat die wohl bekannteste Börsenregel „Sell in May and go away“ gnadenlos zugeschlagen. Der größte Verlierer unter den Verlierern war der NADSAQ 100 (-8,40%). Jetzt bleibt nur die Hoffnung, dass die Anleger im September ihre Kauflaune nicht vergessen – denn der zweite Teil der berühmten Börsenregel lautet „but don’t forget to come back in September“.

Würden wir uns häufiger an solche Bauernregeln halten, dann hätten wir selbst aus den Kursverlusten in dieser Woche bzw. im vergangenen Monat unsere Profite ziehen können. Mit Blick auf die Grafik unten (DAX Performance im Mai und September seit 2005) ist erkennbar, dass sich auch solche Weisheiten sehr oft irren können.

Der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China hat weiterhin negative Auswirkungen auf alle Indizes. Die Frage ist, wann der erste Schwergewichts-Champ zu Boden geht. So wie am Wochenende Anthony Joshua gegen den vermeintlichen Underdog haushoch unterlag. Wer wird es im Handelsstreit sein und geht der Kampf bis in die 12. Runde?

In Deutschland ist der Mai der erste negative Monate in diesem Jahr (DAX: -5 Prozent). Liegt es an der Bauernregel und werden die Gewinne der Vormonate mitgenommen? Oder sind es Auswirkungen der Europawahl, der Rücktritt von Theresa May oder der erneut gesunkene Geschäftsklimaindex (-2 Pkt. zum Vormonat)?

Doch seit einiger Zeit zeigt bereits ein anderes Finanzinstrument den Abschwung an – die Anleihenmärkte. Und die Renditen fallen zuletzt immer stärker – überall [US: 2,2%, AUS: 1,5%, UK: 0,8%, JPN: -0,1%, DE: -0,2% per 30. Mai]. Als wären die fallenden Renditen nicht genug, hat sich auch die Zinskurve invertiert, d. h. kurzfristige Anleihen erhalten eine höhere Verzinsung als langfristige. Ist das die Ruhe vor der nächsten Rezession?

Wie haben sich die Börsen in der vergangenen Woche entwickelt?

Welche wichtigen Konjunkturdaten und Termine erwarten die Anleger in der kommenden Börsenwoche?


Quellen: Bloomberg, Reuters, Guidants, finanzen.net, OnVista, aktuelle Tageszeitungen/ Onlinezeitungen