Trump hinter der Mauer der Demokraten

Ein Mann und sein Wort. Donald Trump hat nun die Mauer im US-Repräsentantenhaus gebaut – von Demokraten um seine Partei und ihn herum.

Die boomende U.S. Wirtschaft erwies sich als wenig hilfreich für Donald Trump und die Republikaner im Repräsentantenhaus. Die Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent ist die niedrigste seit 1969. Die Anzahl von 156,6 Millionen US-Arbeitern, welche derzeit beschäftigt sind, ist die höchste in der amerikanischen Geschichte. Die Löhne steigen mit 3,1 Prozent am schnellsten seit der Großen Rezession und nicht zuletzt, das Verbrauchervertrauen ist auf einem 17-Jahres-Hoch. Trotzdem haben die Mehrheit der über 114 Millionen US-Wähler am 06. November 2018 gegen die republikanische Partei und Donald Trump abgestimmt.

Was bedeutet das? Für Trump könnten die nächsten 2 Jahren kompliziert werden, denn ohne die Unterstützung der Demokraten bekommen die Republikaner keine Gesetzgebung mehr durch den Kongress. Die Demokraten haben, wie von vielen Analysten erwartet, die Mehrheit im Repräsentantenhaus erhalten, während Trump und seine republikanische Partei im Senat weiter die Oberhand behalten. Diese Aufteilung von Repräsentantenhaus und Senat, im Sinne des Checks & Balances, weist eine Form von Stabilität aus, denn Trump könne keine schnellen, radikalen Veränderungen der Politik mehr vornehmen. Nach diesem Ergebnis sind die globalen Märkte zur Wochenmitte mit Aufschlägen gestartet. Der Dow Jones stieg kurz nach der Eröffnung um 0,9 Prozent. Der S&P 500 und der Nasdaq-Composite gingen ebenfalls um jeweils 0,9 Prozent nach oben. Die europäischen Märkte konnten sich ebenfalls positiv entwickeln: der EURO STOXX 50 ist um 90 Basispunkte gestiegen und der deutsche Leitindex DAX konnte um einen Prozent zulegen.

Nach einem enttäuschenden Oktober können die Märkte aufgrund der Wahlergebnisse aufatmen. Die Hoffnung nach einem Jahresendrally stirbt zuletzt. Doch wird der unberechenbarer Mr. Trump die Niederlage einfach so hinnehmen?

 

Endrit Cela und Demet Celik

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.